Marille 

Naturkost einkaufen & genießen

Die Marille ist ein weiteres Projekt des gemeinnützigen Trägervereins von Haus Aja Textor-Goethe (Sozial-Pädagogisches Zentrum e.V./SPZ).

Als erster „Mitglieder-Laden“ Frankfurts muss die Marille zwar ihre Selbstkosten decken, aber keine Gewinne erwirtschaften.

Mitglieder-Läden sind Teil einer „community supported economy“: Menschen schließen sich zusammen und ermöglichen durch ihre regelmäßigen Einkäufe, aber auch durch eine von ihnen getragene Grundfinanzierung, dass gute Lebensmittel auch in der Stadt zu erschwinglichen Preisen angeboten werden können. Denn die Grundfinanzierung durch regelmäßige Monatsbeiträge deckt einen Teil der Ladenkosten (Miete, Gehälter, Strom etc.), die üblicherweise nur mit dem Aufschlag auf den Einkaufspreis (Spanne) finanziert werden können. Auch die Vorfinanzierung des Sortiments wird über einen unverzinsten und jederzeit rückzahlbaren Startbeitrag gemeinsam getragen.

Haus Aja Textor-Goethe lädt ein, Teil einer solchen unterstützenden Gemeinschaft zu werden: Ich kann mich an den Betriebskosten der Marille durch einen regelmäßigen Monatsbeitrag und einen einmaligen Startbeitrag beteiligen. Im Gegenzug erhalte ich eine Mitgliedskarte, mit der ich alle in der Marille angebotenen Lebens- und Körperpflegemittel zum ermäßigten Mitgliederpreis einkaufen kann.

Für alle anderen Kunden  (Nicht - Mitglieder) gelten die normalen Ladenpreise.

Mitglied werden

Ja, ich will mehr als nur einkaufen. Ich will…

  • Mitverantwortung dafür übernehmen, dass es mit der Marille im Haus Aja Textor-Goethe neben dem Rudolf Steiner Haus und der Waldorfschule im Stadtteil Dornbusch / Eschersheim einen Bioladen mit Gastronomie gibt,
    • der die wichtigsten Lebensmittel und Körperpflegemittel
      in guter Bio-Qualität (möglichst demeter) vorrätig hat,
    • der das Selber-Einkaufen-Können bis ins hohe Alter erleichtert,
    • der einen Generationen übergreifenden, lebendigen Treffpunkt bildet.
  • …durch meinen Einkauf in der Marille eine „enkeltaugliche“, zukunftsfähige Lebensweise und weltweit faire Verhältnisse im Anbau, in der Verarbeitung und im Handel mit Lebensmitteln anregen und unterstützen.
  • …dass in der Marille hochwertige Lebensmittel aus biologischem Anbau zu fairen Konditionen eingekauft werden können – für mich selbst und für Andere.
  • …im Zusammenwirken mit regionalen Lieferanten und dem engagierten Großhändler Weiling (www.bioladen.de) belastenden Verpackungsmüll (Plastik) und klimaschädliche Abgase (CO2) vermeiden, so gut es eben geht.
  • … mit meinem Einkauf lieber zur Weiterentwicklung des gemeinnützigen Projekts „Haus Aja Textor-Goethe“ beitragen, als damit die Aktionärsinteressen von anonymen Supermarktketten zu finanzieren.

Und hier geht es zur Marille Speisekarte.